Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft Sur Soulce

Prävention sexueller Missbrauch

Um im Bereich Sexualpädagogik und Schutz vor Missbrauch für die Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu arbeiten, braucht es:

  • klare Abmachungen und Regeln für Betreuende, Kinder und Jugendliche
  • das Wissen worum es beim Thema sexueller Missbrauch geht
  • Aufmerksamkeit im Alltag auf Situationen und Signale
  • eine gemeinsame Grundhaltung der Betreuenden
  • Entsprechende räumliche Voraussetzungen
  • Präventive Schulung, insbesondere die Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls der Kinder und Jugendlichen
  • Schulische Sexualerziehung
  • Einbezug des Umfeldes der Betreuten

Zudem ist es wichtig, dass die Betreuenden und die betreuende Institution auf Vorkommnisse im Bereich Sexueller Missbrauch vorbereitet sind betreffend Vorgehen, Kontaktpersonen und Abläufen.

Dies haben wir in einem speziellen Konzept festgehalten.

Site by Octave 2 GmbH